Wasserspaß für Jung & Alt

Immer mehr Kommunen und Hotels schaffen Wasserparks als öffentlichen Freiraum für Bevölkerung und Gäste. Als erster professioneller Schwimmteich- und Naturpoolbauer Österreichs und Meisterbetrieb mit mehr als 40 Jahren Erfahrung im Landschaftsbau realisieren wir auch nicht alltägliche Großprojekte wie Wasserspielplätze, schwimmende Gärten oder begehbare Teiche, wie zuletzt im größten Wasserspielplatz Österreichs, dem 600qm großen Aquanix im Naturresort IKUNA », im Generationenpark Münster » oder dem OBRA Wasserpark, den wir bereits 2011 realisiert haben. Aktuelle Beispiele gibt es auch aus Salzburg:

Wasserpark Russbach

Der Naturbadesee im Wasserpark Russbach von Karl Sailer wurde vom Fachverband ausgezeichnet
Ausgezeichneter Naturbadesee für den Wasserpark Russbach

Der Salzburger Ort Russbach in der Region Dachstein West lädt seine Gäste ein, die Vorzüge eines klassischen Bergurlaubs in unberührter Natur mit Badespaß für die ganze Familie zu verbinden. Dafür sorgt nicht zuletzt der 2004 von Karl Sailer errichtete Wasserpark Russbach », der 2016 beim Fotoaward des Fachverbandes VÖSN eine Medaille in der Kategorie „Öffentliche Anlage“ erzielte.

Der 500m2 große Naturbadsee mit Wasserfall, Holzstegen und Wasserrutsche wird wie alle Naturpools von Karl Sailer rein biologisch betrieben und ist frei von Chlor und chemischen Zusätzen. Um eine gleichbleibend hohe Wasserqualität sicherzustellen, wurde eine technisch-mechanische Lösung mit dem bewährten KS Großflächenfilter umgesetzt. Über einen Biofilm, der sich in den unterschiedlichen Mineralschichten aufbaut, wird das Wasser mikrobakteriologisch aufbereitet. Der Reinigungsprozess wird technisch–mechanisch durch stromsparende Teichtechnik unterstützt. Das biologisch gereinigte Wasser ist somit auch für Besucher mit empfindlicher Haut oder Allergien bestens geeignet. Dank des „KS Reinheitsgebotes“ sieht man nur klares Wasser, Steine und Wasserpflanzen.

Ergänzt wird der Naturbadesee durch zahlreiche Attraktionen: eine Kanu-Rundstrecke für Kinder mit kleinen  Hindernissen, eine erfrischende Kneippanlage und das Latschen Gradierwerk. Kinder können überdies am Kinderspielbach planschen und das Wasser über verschiedene Wehren und ein Wasserrad lenken.

Fit und bewegt durch Adnets Marmorbrüche

Sport, Spaß und Information über die Besonderheiten des edlen Natursteins in Adnet
Spannender Rundweg durch die Adneter Marmorbrüche

Adnet bei Hallein ist für seinen rötlichen Marmor weltberühmt. Im Frühjahr 2017 wurde unter dem Motto Fit und bewegt durch Adnets Marmorbrüche » der bestehende Weg durch den Wald wiederbelebt. Bewohner und Gäste aller Altersgruppen sollen hier zur Bewegung motiviert und zugleich über die Besonderheiten des edlen Kalksteins und dessen Gewinnung informiert werden. Für Kinder gibt es Stationen zum Klettern, Höhlenforschen oder Stoanamandlbauen. Für Erwachsene bietet der Rundweg auch einen Outdoor-Fitnesspark für kostenloses Training in frischer Waldluft und zum Kneippen. Dafür wurde von Karl Sailer das verwilderte „Gsundheitsbründl“ reaktiviert und verbindet nun zwei Kneippbecken. Der Bachlauf ist mit verschiedenen Bodenbelägen ausgelegt. So haben die Besucher auf 30 Metern Länge immer wieder unterschiedliche Untergründe, um ihre Fußreflexzonen anzuregen. Ein Pavillon lädt zum Verweilen ein.

Erholungs- und Begegnungsraum Gosau

Gartengestaltung mit Kneippbecken und Kräuterschnecke in Gosau
Kneippbecken und Kräuterschnecke im Begegnungsraum Gosau

Auch in Gosau im Salzkammergut ist ein Erholungs- und Begegnungsraum für Alt und Jung geplant. Pflanzen, Holz und Steine sollen die neue Freizeitzone für Spaziergänger und Läufer attraktiv machen. Da Wassertreten seit jeher den Organismus belebt und die Abwehrkräfte stärkt, hat Karl Sailer eine Kneippanlage konzipiert. Diese führt in Form eines Ammoniten mehrere je 40cm tiefe Becken stufenförmig in gewundener Form auf einer Gesamtlänge von 27m ineinander. Eine mit bienenfreundlichen Pflanzen besetzte Kräuterspirale aus Naturstein sorgt für das besondere Dufterlebnis. Quellsteine, Ruheflächen mit Sitzgelegenheiten, ein Trinkbrunnen und ein Stufenreck ergänzen den „Generationenpark“. Zudem steht ein Schleifstein, wie er in Gosau seit Jahrhunderten abgebaut wird, zum Schärfen von Messern für alle Besucher der Anlage zur Verfügung und soll damit auch den Bogen von Tradition und Handwerk zu Vergnügen und Freizeit spannen.

Warmwasserzone verlängert die Badesaison

Urlaubsparadies mit Naturpool mit integrierter Warmwasserzone
Warmwasserzone mit Gegentromanlage unsichtbar integriert

Auch Architekten und Privatkunden stellen uns mit ihren Ansprüchen wie auch mit den Gegebenheiten vor Ort immer wieder vor Herausforderungen. So hatte sich eine Salzburger Familie für die Generalsanierung ihrer Liegenschaft entschieden. Dabei sollte der abschüssige Bereich unterhalb des Haupthauses erweitert und zugleich für eine straßenseitige Tiefgarage genutzt werden . Das Gesamtkonzept wurde mit einem Architekten ausgearbeitet. Nun suchte man nach einer Lösung, um auch Platz zum Baden zu schaffen. Ein Naturpool war der Wunsch, doch sollte mittels PV-Anlage eine Wärempumpe die Badesaison nach vorne und hinten verlängern. Also musste eine Warmwasserzone in die empfindliche Biochemie eines Naturpools integriert werden. Lesen Sie mehr ».