Natursteinmauern
für Ihren Traumgarten.

Naturstein   entdecken »

Naturstein im Garten

Ziel jeder Gartengestaltung und Landschaftsarchitektur ist ein harmonisches Gesamtbild, das sich natürlich in die Umgebung einfügt. Dazu setzt Gartenplaner Karl Sailer gerne Naturstein aus der Region ein. Ob als schützendes, stützendes oder strukturierendes Element: die Möglichkeiten sind so vielseitig wie die Natur selbst und im Gartenbau nicht wegzudenken. Jeder Stein hat eine andere Ausstrahlung und bereichert den Garten auf seine eigene Art. Der Kreativität sind dabei kaum Grenzen gesetzt.

Beim mehrfach ausgezeichneten Meisterbetrieb Karl Sailer in Pöndorf bei Straßwalchen erhalten Sie alles aus einer Hand – ob Privatperson, Unternehmer oder Kommune: vom Wegebau mit anspruchsvollen Pflasterarbeiten über Natursteinmauern und die Errichtung von Naturpools, Wasserfällen oder Bachläufen bis zu Terrassen, ästhetischen Skulpturen und Dekorelementen sowie zeitlosen Gartenmöbeln und Brücken.

Gartenexperte Karl Sailer beantwortet Ihre Fragen zum Natursteinmauerbau:

Welche Vorteile bietet Naturstein?

Im Gegensatz zu Steinimitaten und Kunstbetonsteinen bieten Natursteinmauern, Pflasterungen und Gartengestaltungs-Elemente aus Natursteinen zahlreiche Vorteile.

Naturstein ist...

  • ökologisch wertvoll:
    Naturstein ist natürlich ‚gewachsen‘ und authentisch. Er schafft etwa als Trockenbaumauer oder in den Fugen von Trittsteinen neue Lebensräume für Pflanzen und Lebewesen (auch beim Abbau).
  • nachhaltig:
    Naturstein ist in den unterschiedlichsten Formen in vielen Regionen Österreichs nahezu unerschöpflich und in bester Qualität vorhanden; er hat eine lange Lebensdauer – etwa im Vergleich zu Kunstbetonsteinen – und ist endlos wiederverwendbar.
  • rein:
    Naturstein ist gesundheitlich völlig unbedenklich. Für die Auskleidung unserer Naturpools achten wir entsprechend der Qualitätsvorgaben darauf, dass die dafür verwendeten Natursteine möglichst wenig Phosphate an das Wasser abgeben.
  • massiv:
    Blöcke oder Platten aus Naturstein sind allein durch ihr Eigengewicht stabilisierend, haltgebend und stützend.
  • vielseitig:
    Naturstein hilft dem Gartenplaner, das Gelände zu modellieren und vor allem, unterschiedliche Ebenen und pflegeintensive Böschungen zu vermeiden. Zudem lassen sich damit Gärten strukturieren und verschiedene Räume schaffen. Naturstein bietet je nach Art und Nutzung in Kunst, Kultur, Architektur und im Gartenbau großen Gestaltungsspielraum. Dabei entfaltet er je nach Wunsch eine natürliche, traditionelle oder moderne Anmutung. Da viele Sorten winterhart oder sogar frostsicher sind, ist er auch in höheren Lagen einsetzbar.
  • zeitlos schön:
    Naturstein bereichert im Gesamteindruck oder als Blickfang jeden Garten und gewinnt im Laufe der Jahre immer mehr an Charakter.
Preis des gewünschten Natursteins.

Die Kosten für den Bau einer Natursteinmauer sind stark abhängig vom Aufwand und damit von den Gegebenheiten wie Geländebeschaffenheit und Bodenverhältnissen, aber auch von der Bauart und dem Preis des gewünschten Naturstein. Als Richtpreis für eine fachgerecht durchgeführte Natursteinmauer gelten pro m² zwischen € 280 und € 400 inklusive Rohmaterial und Transportkosten. Falls Fundamente, Hinterfüllung und Drainage erforderlich sind, ist mit entsprechenden Mehrkosten zu rechnen.

Welche Gesteinsarten eignen sich für eine Natursteinmauer?

Ziel jeder Gartengestaltung oder Landschaftsarchitektur ist ein harmonisches Gesamtbild, welches sich natürlich in die Umgebung einfügt. Dazu werden häufig Steine aus der Region eingesetzt. Für den Bau einer Trockenmauer werden vorwiegend natürliche Bruchsteine in verschiedenen Größen oder ausgesuchte Gestaltungssteine eingesetzt sowie kubisch gebrochene Kantsteine von grob bis Feinsplitt zum Hinterfüllen bzw. für die Drainage.

Zu den heimischen Natursteinen zählen z. B.:

  • Granit – für Terrassen, Gartenwege/-plätze, Naturpools,
  • Quarzit – für die vielseitige Gartengestaltung, wie Mauerverblendung, Terrassen, Gartenwege/-plätze insbesondere Nassbereiche
  • Sandstein – für Trockenmauern, Terrassen, Gartenwege
  • Basalt – dunkler, vulkanischer Skulptur-/Pflasterstein
  • Porphyr – frostsicher, für Terrassen
  • Kalkstein – für geschützte Terrassen
  • Lungauer Dolomit – für Natursteinmauern/Trockenmauern
  • Stainzer Hartgneis – Schüttungen, Abdeckung von Pflanzflächen
  • Adneter Marmor – Bachlauf, Findling als Quellstein, …
Welche Funktion kann Naturstein im Garten übernehmen?

Naturstein kann in der Gartengestaltung auf vielfältige Weise eingesetzt werden: als Gartenmauer, Stützmauer, Sichtschutz, Lärmschutz, gemauerte Sitzecke, Einrahmung eines Kraftplatzes, Hochbeet, Naturpool, Trittstein, Gartenweg, Blockstufen, Natursteintreppe, Pflasterung, Terrassenbelag, Sitzmöbel, Skulptur, Brunnen, Quellstein, Findling, Bachlauf, Wasserfall, Brücke oder zur Verblendung von Hausmauern und vieles mehr. Unsere erfahrenen Natursteinexperten beraten Sie gerne! Musterbeispiele finden Sie in unserem 20.000 m2 Schaugarten in Pöndorf.

Welcher Naturstein eignet sich für mein Gartenprojekt?

Bei der Entscheidung spielen persönliche Vorlieben in Bezug auf Farbe oder Haptik eine Rolle, ebenso wie die Art des Vorhabens. So eignet sich nicht jeder Stein gleichermaßen gut für jede gestalterische Umsetzung – etwa zur Auskleidung des Schwimmbereiches von Naturpools und Schwimmteichen. Das ist etwa bei der Frage „winterhart“ für Terrassenplatten wesentlich, aber auch hinsichtlich des Pflegeaufwands oder wenn Steine kombiniert werden sollen. Deshalb achten unsere erfahrenen Spezialisten auf Frostbeständigkeit bei Terrassen und Mauern bzw. ermitteln vorab den Phosphatgehalt beim Bau eines Naturpools.

Gestalterisch kann man einen Garten zum Beispiel durchgängig mit einer Gesteinssorte wie z.B. Granit ausführen – ob für Pflastersteine, Blockstufen, Trittsteinplatten oder Wandpaneele. Schöne Kombinationen, etwa in weiß – grau – rost, ergeben etwa weiße Muschelkalksteinplatten für die Terrasse oder zur Auskleidung des Naturpools mit Blockstufen aus Dolomit, graue Lungauer Polygonalplatten als Trittsteine und rostbrauner Stainzer Hartgneis für Schüttungen oder zur Abdeckung der Pflanzflächen. Davon heben sich das Grün und die Farben der Blüten besonders gut ab und es passt auch perfekt zu Cortenstahl-Elementen. Die Farbe des Natursteins bestimmt auch die Farbe des Wassers im Naturpool – vom hellen Türkis bis zu dunklem Smaragdgrün.

Was muss man bei einer Trockenbaumauer beachten?

Eine Trockenbaumauer ist, wie der Name schon sagt, ein "trockenes" Bauwerk und wird ohne Bindemittel wie Beton oder Kleber errichtet. Stabilität erhält sie durch das Eigengewicht der Steine, die vom Fachmann entsprechend verkeilt werden. Deshalb benötigt sie auch kein frostsicheres Fundament. Entscheidend ist das richtige Verhältnis von Mauerhöhe, Mauerstärke und Neigungswinkel. Bei Bedarf wird ein Fundament errichtet oder eine Drainage vorgesehen, um Hangwässer gezielt abzuleiten.

Womit kann man eine Natursteinmauer am besten bepflanzen?

Hier eignen sich – je nach Lage und Farbigkeit – sonnenliebende blühende Pflanzen wie Thymian, Sonnenbraut, Husarenknöpfchen, Wandelröschen, Blaukissen, Winteraster, Enzian, Edelweiß, Fetthenne, Polsterphlox, Grasnelke oder Wollziest ebenso wie verschiedene Arten von Steinbrech.

 

Lassen Sie sich inspirieren und erwecken Sie Ihren Traumgarten zum Leben!

Ein Klick zu Ihrem Traumgarten »

Kraftplätze für mehr Lebensqualität

Terrassierende Natursteinmauern laden zum Sitzen und Genießen ein. Polygonalplatten als Trittsteine, Natursteinstufen und -brücken in zahlreichen Farben, Schattierungen und vielfältiger Haptik regen den Gartenbesucher zum Betreten und Bestaunen an. Es entstehen gemauerte Sitzecken, windgeschützte Terrassen sowie naturgetreue Wasserfälle. Reizvolle Kombinationen aus unbehandelten Natursteinen und Pflasterungen fügen sich zu stimmigen Kraftplätzen – private Rückzugsorte, die den Alltag ausblenden, vor neugierigen Blicken oder kaltem Wind schützen und zusätzliche Lebensqualität schaffen.

"Wir freuen uns, mit unserem Wissen und unserer Erfahrung besondere Akzente setzen zu können und mit ausgesuchten Produkten wie Naturstein aus der Region Ihren ganz persönlichen Traumgarten zu verwirklichen. Lassen Sie sich inspirieren und besuchen Sie uns im 20.000 m2 Schaugarten in Pöndorf. Oder entdecken Sie hier unsere Natursteinprojekte » Wir beraten Sie gerne!"

Karl Sailer – Gartenarchitektur und Naturpoolbau