Pfeil zurück

 

 

 

 

Von: Karl Sai­ler

Traum­be­ruf: Land­schafts­gärt­ne­rin

2017-06-08

Sie ist 32 und Lehr­ling: Me­la­nie aus dem Salz­bur­ger Flach­gau hat sich nach 15 Jah­ren Büroar­beit für ei­nen Lehr­be­ruf ent­schie­den. An die­sem schätzt sie vor al­lem die viel­fäl­ti­gen An­for­de­run­gen und dass sie drau­ßen in der Na­tur ar­bei­ten kann.


Me­la­nie ist in ih­rer Frei­zeit am liebs­ten in den Ber­gen un­ter­wegs. Ak­ti­vi­tä­ten in der frei­en Na­tur und ei­ne be­ruf­li­che Per­spek­ti­ve, das fehl­te ihr am meis­ten im bis­he­ri­gen Be­ruf. Des­halb such­te sie An­fang 2016 nach ei­ner Al­ter­na­ti­ve. Sie be­warb sich bei der Fir­ma Sai­ler, die in Pön­dorf seit über 35 Jah­ren ei­nen Meis­ter­be­trieb für Gar­ten­ge­stal­tung und Schwimm­teich­bau führt. Ei­ne Füh­rung durch den 20.000 m2 gro­ßen Schau­gar­ten und ein Ge­spräch mit Ge­schäfts­füh­rer Karl Sai­ler führ­ten rasch zum Ent­schluss. Schon im März star­te­te sie bei der Fir­ma Sai­ler ih­re Leh­re und wird dank An­rech­nung be­reits im März 2018 ab­sch­lie­ßen.

Viel­sei­tig, for­dernd & Team-Work

„Die­ser Be­ruf ent­spricht ge­nau mei­nen Vor­stel­lun­gen“, freut sich die jun­ge Frau über die ab­wechs­lungs­rei­chen Auf­ga­ben: als Land­schafts­gärt­ne­rin ge­stal­tet und pf­legt sie Gar­ten­an­la­gen, Grün­flächen, Park-an­la­gen und Sport­plät­ze. Sie legt Zier­gär­ten an, be­grünt Dach­ter­ras­sen, pflanzt Wie­sen­flächen, Sträu­cher, Bäu­me und Stau­den. Sie lo­ckert, düngt und be­wäs­sert den Bo­den, ent­fernt Un­kraut und mäht Grün­flächen. „An­fangs war ich oft zum Pflan­zen ein­ge­teilt, aber schon bald konn­te ich auf Teich­bau­s­tel­len mit­fah­ren, beim Pflas­ter­le­gen oder beim Mau­er­bau hel­fen, so lernt man stän­dig da­zu“, be­rich­tet Me­la­nie: „2016 war ich zum ers­ten Mal beim Mes­se­auf­bau mit da­bei. Das hat echt Spaß ge­macht zu se­hen, wie so ein Mes­se­stand Form an­nimmt. Ei­ne Um­stel­lung war es schon vom Büro­job zu den teil­wei­se an­st­ren­gen­den Tä­tig­kei­ten. Aber ich be­reue nichts und nach drei Wo­chen hat­te ich mich auch schon da­ran ge­wöhnt.“ Auch die Ar­beit im Team ge­fällt der an­ge­hen­den Gar­ten­fach­frau: „Oft ar­bei­ten wir zu zweit, dann wie­der zu sechst je nach Bau­s­tel­le. Es ist ein rich­tig gu­tes Kli­ma im Team.“

Al­le Mög­lich­kei­ten of­fen

Die Fir­ma Sai­ler be­schäf­tigt rund 50 Mit­ar­bei­ter, dar­un­ter vier Lehr­lin­ge. „Die Lehr­lings­aus­bil­dung hat bei uns Tra­di­ti­on und ei­nen ho­hen Stel­len­wer­t“, er­klärt Karl Sai­ler. „2010 er­rang ei­ner un­se­rer Land­schafts­ge­stal­ter den Ti­tel Ös­t­er­rei­chi­scher Staats­meis­ter. 2015 wur­den wir mit dem in­eo-Award als vor­bild­li­cher Lehr­be­trieb aus­ge­zeich­net. Und so en­ga­gier­te Men­schen wie Me­la­nie, die wis­sen, was sie wol­len und an­pa­cken kön­nen, sind bei uns bes­tens auf­ge­ho­ben!“

Da­von ist auch Me­la­nie über­zeugt: „Hier lässt man mich vie­les ein­fach ma­chen, so lernt man am sch­nells­ten. Vom Ra­sen­le­gen bis zum Mau­er­ver­put­zen oder Obst­baum­sch­nei­den – die Viel­falt macht den Reiz aus! Als Land­schafts­gärt­ne­rin ha­be ich bei der Fir­ma Sai­ler al­le Mög­lich­kei­ten. Denn als Ge­sam­t­an­bie­ter für an­spruchs­vol­le Gar­ten­ge­stal­tung und Pf­le­ge über­neh­men wir et­wa auch Pflas­te­run­gen, Mau­er­bau und Schwimm­teich­bau.“ So kann sich Me­la­nie auch gut vor­s­tel­len, ei­ne Zu­satz­aus­bil­dung im Be­reich Schwimm­teich- und Na­tur­pool­bau zu ab­sol­vie­ren.

Ak­tu­ell sind beim Tra­di­ti­ons­be­trieb Karl Sai­ler vier Stel­len aus­ge­schrie­ben: Land­schafts­gärt­ner/in mit Füh­rungs­qua­li­tät, Gärt­ner/in zur Be­t­reu­ung des Schau­gar­tens, Pflas­te­rer/Pflas­te­rin mit Lehr­ab­schluss oder Pra­xis und Gar­ten­ar­bei­ter/in für Sai­son­s­tel­le. De­tails un­ter www.sai­ler.at