Pfeil zurück

 

 

 

 

Preis­­ge­krön­­te Schwim­m­­tei­che und Na­­tur­­pools

2017-01-30

Karl Sai­­ler in Pön­dorf bei Straßwal­chen ist ein Meis­­ter­be­­trieb in der Gar­­ten­­ge­­stal­­tung und Ös­t­er­­reichs er­s­­ter pro­­­fes­­si­o­­nel­­ler Schwim­m­­teich- und Na­­tur­­pool­­bau­er. Seit Jahr­zehn­­ten setzt das Tra­­di­­ti­on­s­un­­ter­­neh­­men an der Gren­ze zwi­­schen Ober­ös­t­er­­reich und Sal­z­burg Ma­ß­s­tä­­be für Qua­­li­tät und trägt das höchs­­te Zer­­ti­­fi­­kat vom „Ver­­­band Ös­t­er­­rei­chi­­scher Schwim­m­­teich- und Na­­tur­­pool­­bau“ VÖSN. Und er­hält Aus­­zeich­­nun­­gen am lau­­fen­­den Band.


Mit Lei­­den­­schaft und Lie­­be zum De­­tail re­a­­li­­siert Karl Sai­­ler in­­­di­vi­­du­el­­le Gar­­ten­träu­­me für Pri­va­t­kun­­den, Ar­chi­­te­k­­ten und Ho­­te­­liers von Wi­en bis Kit­z­­büh­el und über die Gren­­zen Ös­t­er­­reichs hin­aus. Sein Na­­tur­­ba­­de­­see für das Bi­o­ho­­tel Stangl­­wirt wur­­de als „Na­­tur­­pool 2014“ aus­­­ge­zeich­­net - mit der höchs­­­ten Stim­­­men­an­­­zahl al­­­ler bis­he­ri­­­gen Prä­­­mie­run­­­gen. 2015 fol­g­­ten Me­dail­­­len in den Ka­­te­­go­ri­en „Schwim­m­­­teich mit ar­chi­­te­k­to­­ni­­scher For­m“ und „Kom­­bi­na­­ti­on­s­­teich aus Schwim­m­­teich und Bi­o­top“.

Im De­zem­ber 2016 wur­­den al­­le fünf ein­­ge­­reich­­ten Pro­­je­k­­te mit dem VÖSN Fo­­to-Award aus­­­ge­zeich­­net: es gab ei­­nen 2. Platz in der Ka­­te­­go­rie „Öf­f­en­t­­li­che An­la­­ge“ für den Was­­ser­­park Rus­s­­bach (Fo­­to oben) und Me­dail­­len in den Ka­­te­­go­ri­en „Spaß am Was­­ser“, „De­­tail am Was­­ser“, „Kom­­bi­na­­ti­on­s­­teich“ und „Na­­tur­­pool“ (Fo­­to un­­ten).

Gü­­te­­sie­­gel als Aus­­zeich­­nung für Qua­­li­tät, die be­­geis­­tert

Da Qua­­li­tät an er­s­­ter Stel­­le steht, setzt Karl Sai­­ler auf re­­gel­­mä­ß­i­­ge Schu­­lun­­gen und lässt sei­­ne Schwim­m­­teich- und Na­­tur­­pool-An­la­­gen je­­des Jahr durch ein un­ab­hän­­gi­­ges Prü­­fin­s­ti­­tut auf Ein­hal­­tung der vor­­­ge­­schrie­be­­nen Qua­­li­täts­­stan­dards kon­trol­­lie­­ren. Bei der Ma­­te­rial­aus­­wahl wird be­­son­­ders st­­reng auf die Ein­hal­­tung des er­lau­b­­ten Phos­­pha­t­­ge­halts ge­ach­­tet. Das Un­­ter­­neh­­men führt lau­­fend wis­­sen­­schaf­t­­li­che Un­­ter­­su­chun­­gen durch und ver­­­baut nur ge­­prüf­­te Ma­­te­ria­­li­en. Karl Sai­­ler darf sich über die Be­­stä­­ti­­gung des Gü­­te­­sie­­gels für ein wei­­te­­res Jahr freu­en: „Un­­se­­re Be­ur­­tei­­lun­­gen wa­­ren im­­mer po­­si­­tiv, bis­lang ha­t­­te kei­­ne ein­zi­­ge An­la­­ge je ei­­nen re­­le­van­­ten Man­­gel zu ver­­zeich­­nen!“